Michaela Schlichting Beratung - Training - Entwicklung Führungskräfte- und Teamentwicklung Beratung zu Führung in Veränderungsprozessen
Michaela SchlichtingBeratung - Training - Entwicklung Führungskräfte- und Teamentwicklung Beratung zu Führung in Veränderungsprozessen 

Change Management

 

Wie Veränderungsprozesse gelingen können

 

Sowohl Systeme als auch der Mensch streben nach Stabilität. Menschen verändern ihr Verhalten nur, wenn sie einen persönlichen Leidensdruck empfinden, oder wenn die Aussicht besteht, ein reizvolles Ziel zu erreichen. Das heißt, wenn ihnen besondere Aufmerksamkeit, soziale Anerkennung oder ein Zuwachs an Gestaltungsspielräumen zuteil wird. Es spielt eine nicht zu unterschätzende Rolle, was den einzelnen Mitarbeiter motiviert. Status-, Autonomie- und Machtgewinn stehen neben dem Streben nach Zugehörigkeit im Zentrum der Betrachtung.

Wenn "der Wandel" gelingen soll, ist es von zentraler Bedeutung, die Mitarbeitenden umfassend in den Veränderungsprozess einzubeziehen, damit diese den Prozess aus sich selbst heraus mitgestalten. Erfolgt die Einbindung ist die Motivation hoch, Veränderungen auch langfristig mitzutragen. Andernfalls versanden die Wandelprojekte aufgrund starker Beharrungskräfte.
Zudem gehen Change-Prozesse typischerweise mit Reaktanz, also Widerstand, einher - insbesondere in der ersten Zeit. Werden hier die Führungskräfte nicht entsprechend fortgebildet, um die Veränderungsprozesse kompetent zu begleiten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Veränderungsvorhaben frühzeitig abgebrochen werden und Regression das Feld bestimmt.

Der Fokus sollte zusätzlich auf die Aufgaben und Prozesse gerichtet werden, die gut laufen, erfolgreich sind und beibehalten werden können. Gerade in Zeiten der Veränderung ist es wichtig, eine sichere Basis zu schaffen und gleichzeitig Stabilität zu gewährleisten.

Entscheidend für den Erfolg ist es, das neue erwünschte Verhalten differenziert genug zu beschreiben. Die Mitarbeitenden brauchen eine genaue Vorstellung davon, welches Verhalten in Zukunft erwünscht ist. Führungskräfte sollten hier als Vorbild dienen und ihrerseits ausreichend Gelegenheit haben, sich im Vorfeld mit den neuen Verhaltensweisen und Prozessen auseinanderzusetzen, eine Haltung zu finden und in die neue Rolle hineinzuwachsen. Ohne Vorbilder ist es schwierig, Veränderungen zu gestalten.


Letztlich geht es darum, einen Rahmen zu schaffen, der das Team motiviert, mitzuziehen. Um die Veränderungsbereitschaft und die Motivation zu erhöhen, sind schnelle sichtbare Erfolge wichtig. Eine Strategie bestünde darin, den Wandel innerhalb eines Pilotprojekts umzusetzen und hier eine positive Signalwirkung zu erzielen (die dann allerdings gut begleitet und sichergestellt werden will).

 

Bei Change-Prozessen müssen alle Ebenen einbezogen werden: Der organisationale Kontext (Arbeitsprozesse, Strukturen, Ressourcen), die Ebene der Teamarbeit (Gruppendynamik) sowie die des Individuums (Mitarbeitende inkl. der Führungskräfte). Im Kern geht mit dem Wandel eine Veränderung der Unternehmenskultur einher.


Wandelprojekte sind für die längere Strecke angelegt. Studien zeigen, dass sie im Durchschnitt 6,5 Jahre andauern. Verhaltensänderungen brauchen Zeit. Vielleicht wird es deutlich, wenn Sie sich selbst fragen, wie schwierig es ist, langfristig die eigene Ernährung umzustellen, mehr Sport zu treiben oder auch nur die Zahnpastatube täglich zuzuschrauben...

 

 

Als Arbeits- und Organisationspsychologin befasse ich mich im Detail mit dem Erleben und Verhalten von Menschen im beruflichen Kontext - so auch mit den Voraussetzungen und Einflussmöglichkeiten auf Verhaltensänderungen, die Grundlage jedes Veränderungsprozesses sind. 


Gern stehe ich Ihnen beratend und begleitend bei Ihrem Wandelvorhaben zur Seite. Von der Entwicklung der Strategie über die Erstellung eines tragfähigen Konzepts mit detaillierter Beschreibung aller erforderlichen Maßnahmen in den verschiedenen Phasen des Wandels bis zur Umsetzung.

 

Um eine Metapher heranzuziehen: Ziel ist es, alle Spuren auf Ihrem "Change-Mischpult" anzulegen und zu vermitteln, wie sich die Bedienung der jeweiligen Regler dieses Mischpults auf Ihr Wandelvorhaben auswirken kann.
Damit Sie die richtigen Regler in die passende Position bewegen, um auf den komplexen Prozess hypothesengeleitet Einfluss zu nehmen und diesen fortlaufend zu regulieren und anzupassen: Um flexibel auf den Markt zu reagieren, Ihre Ziele zu erreichen und die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeitenden zu erhalten.

 

Für größere Projekte steht Ihnen mein Netzwerk versierter Kollegen zur Verfügung.

 

 

Fortbildungsangebot "Führung in Veränderungsprozessen" bestehend aus vier Modulen:

 

Modul 1: Vom "IST zum SOLL" gelangen und den Wandel als dauerhaften Prozess installieren

  • Exemplarische Durchführung von Change-Prozessen anhand bewährter Modelle
  • Identifizierung der einzuleitenden Maßnahmen in den verschiedenen Phasen des Wandels
  • Die Rolle der „Promotoren“: Nutzen und Einsatz von Befürwortern, die den Veränderungsprozess vorantreiben
  • Aufbau der "Change-Story", um den Wandel einzuleiten und die Veränderungsbereitschaft aller Beteiligten zu erhöhen
     

Modul 2: Ihr Team zielführend durch Veränderungsprozesse begleiten 

  • Typische Phasen, die Menschen bei Konfrontation mit Veränderung durchlaufen
  • Wie Sie die verschiedenen Phasen erkennen & Ihre Teammitglieder durch diesen Prozess führen:
    „Die Berg- und Talfahrt überstehen“
  • Führungsverhalten, das bei Veränderungsvorhaben von entscheidender Bedeutung ist und zu deren Gelingen beiträgt
    (Wie Sie Ihren Teammitgliedern Orientierung geben)
  • Psychologisches Hintergrundwissen zur Veränderung von Einstellung und Verhalten
     

Modul 3: Einbeziehung aller Beteiligten zur aktiven Gestaltung von Veränderung

  • Vier bewährte Prinzipien, um Menschen für Veränderungsprozesse zu gewinnen und sie in die aktive Gestaltung dieser Prozesse einzubinden (Mein Team zum "Mitmachen und Dranbleiben" motivieren)
  • Strategien zur Reduzierung von Widerstand gegen „das Neue“
  • „Sinnhaftigkeit“ als treibender Faktor: Was Sie beitragen können, damit anstehende Veränderungen als sinnhaft erlebt werden.
     

Modul 4: Handlungsmöglichkeiten für das Überwinden von Hürden

  • Rahmenbedingungen für eine höhere Akzeptanz von Veränderungsprozessen innerhalb des Teams
  • Maßnahmen, wenn der Wandel ins Stocken gerät
  • Gründe für das Scheitern von Veränderungsprozessen, und wie Sie vorbeugen können
  • Zehn Bausteine eines erfolgreichen Change-Managements:
    Was alles zu bedenken ist, damit Ihr Veränderungsvorhaben gelingen kann

     

Ziele:

  • Ideen für ein konkretes Vorgehen, um vom IST- zum SOLL-Zustand zu gelangen
  • Bewusstsein für veränderungsförderliche Grundhaltungen
  • Kompetente Steuerung Ihres Teams durch die verschiedenen Phasen bei der Konfrontation mit Veränderung
  • Konkretes Bild bzgl. zu überwindender Hürden und Risiken im Verlauf von Veränderungsprozessen
  • Maßnahmen, um alle Beteiligten zu motivieren, mit Widerstand umzugehen und die angestrebte Veränderung aktiv zu gestalten
     

Methoden u. a.:
Abwechslungsreiche Gruppen-, Tandem- und Einzelübungen, moderierte Diskussion, Erfahrungsaustausch

 

Bei Interesse an der Durchführung dieser Fortbildung in Ihrem Unternehmen, kontaktieren Sie mich gern. Die Module können frei gewählt bzw. auf Ihre Bedürfnisse angepasst werden.