Michaela Schlichting Beratung - Training - Entwicklung Führungskräfte- und Teamentwicklung Kompetenz- und KommunikationsTraining Begleitung von Veränderungsprozessen (Change-Management)
Michaela SchlichtingBeratung - Training - Entwicklung Führungskräfte- und Teamentwicklung Kompetenz- und KommunikationsTrainingBegleitung von Veränderungsprozessen (Change-Management)

Change-Management & Teamentwicklung

 

 

Change-Management


Im Kern geht es beim Change-Management um Verhaltensänderungen aller am Veränderungsprozess Beteiligten.

Die Komplexität von Change-Prozessen ist enorm hoch, und es ist daher unabdingbar zu verstehen, welchen kognitiven und emotionalen Herausforderungen die Mitarbeitenden ausgesetzt sind, um Veränderungsprozesse erfolgreich begleiten zu können.
Gern berate ich Sie umfassend zu Ihrem Change-Vorhaben und erstelle mit Ihnen zusammen tragfähige Konzepte.

Darüber hinaus begleite ich Sie auch während der Umsetzung.
Zudem biete ich Trainings für Ihre Führungskräfte an, um diese rechtzeitig umfassend auf ihre (Vorbild-)Rolle vorzubereiten. Phänomene wie Widerstand, Motivationsverlust und Unsicherheit können so kompetenter begleitet werden, um Leistungsdefizite zu minimieren.

 

Als Arbeits- und Organisationspsychologin befasse ich mich im Detail mit dem Erleben und Verhalten von Menschen im beruflichen Kontext - so auch mit den Voraussetzungen und Einflussmöglichkeiten auf Verhaltensänderung.



Insbesondere kenne ich mich sehr gut mit den Faktoren und Maßnahmen aus, die zum Gelingen von Veränderungsprozessen beitragen.


Gern stehe ich Ihnen mit meiner Fachkompetenz zur Seite: Von der Analyse und der strategischen Planung bis zur Umsetzung Ihrer Veränderungsvorhaben.
Für größere Projekte steht Ihnen mein Netzwerk ebenso versierter Kollegen zur Verfügung.

 

 

Wie Veränderungsprozesse gelingen

 

Sowohl Systeme als auch der Mensch streben nach Stabilität. Menschen verändern ihr Verhalten nur, wenn sie einen persönlichen Leidensdruck empfinden, oder wenn die Aussicht besteht, ein als persönlich besonders wertvoll empfundenen Zielzustand zu erreichen - sei es eine Beförderung oder Statuserhöhung, die z.B. mit besonderer Aufmerksamkeit, Wertschätzung oder mit einem Zuwachs an Macht verbunden ist. Es ist also wichtig zu eruieren, was den einzelnen Mitarbeiter motiviert.
Wenn "der Wandel" gelingen soll, ist es von zentraler Bedeutung, die Mitarbeitenden umfassend in den Veränderungsprozess einzubeziehen, damit diese den Prozess aus sich selbst heraus gestalten. Erfolgt die Einbindung ist die Motivation hoch, Veränderungen auch langfristig mitzutragen. Zudem gehen Change-Prozesse typischerweise mit Reaktanz, also Widerstand, einher - gerade in der ersten Zeit. Werden hier die Führungskräfte und/oder Change-Agents nicht entsprechend ausgebildet, um die Veränderungsprozesse kompetent begleiten zu können, werden diese frühzeitig abgebrochen.
Auch sollte der Fokus zusätzlich auf die Aufgaben und persönlichen Interaktionen gerichtet werden, die gut laufen, erfolgreich sind und beibehalten werden sollen. Gerade in Zeiten der Veränderung ist es wichtig, eine sichere Basis zu haben.
Entscheidend für den Erfolg ist es, das neue erwünschte Verhalten differenziert genug zu beschreiben. Die Mitarbeitenden brauchen eine genaue Vorstellung davon, welches Verhalten in Zukunft erwünscht ist. Führungskräfte sollten hier als Vorbild dienen und ihrerseits ausreichend Gelegenheit haben, sich im Vorfeld mit den neuen Verhaltensweisen und Prozessen auseinanderzusetzen, eine Haltung zu finden und in die neue Rolle hineinzuwachsen. Dazu benötigen sie Unterstützung in Form von Fortbildungen und Coachings. Ohne Vorbilder ist es schwierig, Veränderungen zu gestalten.

Zudem müssen bei Change-Prozessen alle Ebenen einbezogen werden: Der organisationale Kontext (Arbeitsprozesse, Strukturen, Ressourcen), die Ebene der Teamarbeit (Gruppendynamik) sowie das Individuum (Mitarbeitende inkl. der Führungskräfte). 
Der Zeitfaktor spielt eine ebenso wichtige Rolle - Veränderungen brauchen Zeit. Vielleicht wird es deutlich, wenn Sie sich selbst fragen, wie schwierig es ist, langfristig seine Ernährung umzustellen, mehr Sport zu treiben oder auch nur die Zahnpastatube täglich zuzuschrauben...

 

Es gibt viele Strategien, damit Ihre Veränderungsvorhaben gelingen. Gern stehe ich Ihnen hier beratend zur Seite.

 

 

Teamentwicklung

 

Seit einigen Jahren widme ich mich dem Thema "Teamentwicklung", lehre dazu auch an der Universität Hamburg, und habe die Erfahrung gemacht, dass Kooperation und gegenseitiges Vertrauen die Grundlage einer erfolgreichen Zusammenarbeit im Team sind. 
Diese Grundlage kann durch verschiedene Anlässe (z. B. neue Teammitglieder, Führungswechsel, Konflikte) längerfristig ins Wanken geraten. 

 

Wenn Sie feststellen, dass mangelnde Kooperation und Misstrauen das "Teamklima" empfindlich stören und die Erfüllung der Arbeitsaufgabe erschweren, kann eine entsprechende Teamentwicklungsmaßnahme hilfreich sein.

 

Die Wiederherstellung der Handlungsfähigkeit Ihres Teams kann - je nach Anlass - erreicht werden durch

  • eine Rollen-, Zuständigkeits- und/oder Beziehungsklärung
  • die Neubestimmung gemeinsam getragener Normen und Kommunikationsregeln
  • die Klärung von schwelenden Konflikten
  • Feedback-Gespräche zwischen den Teammitgliedern und der Teamleitung
  • andere zu eruierende Maßnahmen

 

Gern stehe ich Ihnen hier zur Verfügung und erstelle Ihnen auf Wunsch, nach einem ersten Analysegespräch, ein maßgeschneidertes Konzept.

 

Auf Ihre Kontaktaufnahme freue ich mich.

 

Darüber hinaus biete ich ein spezielles Angebot für die erfolgreiche Beziehungsgestaltung an: